Die Umgebung der Mecklenburgischen Seenplatte

Krakow am See: Beschaulicher Luftkurort mit langer Tradition

Würde man Krakow von oben ansehen können, dann würde man hier ein buntes Gemälde aus blauen Seen, grüner Natur und je nach Jahreszeit gelben Rapsfeldern, roten Mohnblumen oder wehenden Getreideähren sehen. Krakow liegt im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern im geographischen Schnittpunkt der Mecklenburgischen Seenplatte und der Mecklenburgischen Schweiz. 1298 wurde der Ort bereits zum ersten Mal erwähnt. Die Landschaft inspirierte seit jeher Künstler zu ihren Werken. So schrieb der Mecklenburger Heimatdichter Fritz Reuter über die paradiesischen Zustände, die er hier erlebte. Viele Inseln und kleine Buchten umgeben von Tannenwaldungen können zu Fuß, mit dem Boot oder per Kajak entdeckt werden; ein 868 ha großes Feuchtgebiet mit brütenden Seeadlern hat sogar internationale Bedeutung.

Alte Post in Krakow am See
Krakow am See

Klosterdorf Dobbertin am Dobbertiner See: Auf den Spuren Theodor Fontanes

Der 5,4 Kilometer lange Dobbertiner See liegt in der Mecklenburger Seenplatte zwischen Goldberg und Dobbertin. Am Ostufer des Sees befindet sich eine bemerkenswerte Klosteranlage. Das Kloster Dobbertin ist auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt, weil hier der berühmte Dichter Theodor Fontane zuweilen lebte und arbeitete. Statt den Massentourismus in der Saison zu erleben, werden Sie sich hier beinahe allein glauben. Die Ferienhäuser in Dobbertin sind der ideale Ausgangspunkt, um durch den 365km² großen Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide zu wandern, mit dem Rad zu fahren, mit einem Boot auf dem See zu paddeln oder eine ornithologische Wanderung durch die Mecklenburger Fluss- und Seenlandschaft zu unternehmen. Auf Ihren Streifzügen begegnen Sie hier Fischottern, Seeadlern und Eisvögeln.

Klosterdorf Dobbertin
Dobbertiner See

Barnin: Historisches Dorf für Individualisten

Wer in seinem Urlaub gerne eine kleine Zeitreise unternehmen möchte, der sollte sich ein Ferienhaus in Barnin buchen. Das beschauliche kleine Dorf besitzt noch seine historischen Strukturen. Es gibt hier die typischen Hallenhäuser, alte Bauernhäuser mit Reetdach und Feldsteinkirchen. Beim Bauer um die Ecke kaufen Sie regionale Produkte oder genießen diese fertig zubereitet in der hiesigen Landgaststätte. Das Feriendorf Barnin ist eingebettet in sanfte Hügelketten und weite Felder, die dazu einladen, die Seele baumeln zu lassen. Gäste verbringen ihren Urlaub hier als individuelle Persönlichkeit jenseits des Massentourismus. Unternehmen Sie einen Ausflug in das nahegelegene Crivitz oder umrunden Sie den ca. 3 Kilometer langen See. Außerdem fahren Sie von hier aus nur etwa eine halbe Stunde mit dem Auto in die Landeshauptstadt Schwerin mit ihrem städtischen Leben, dem Schloss sowie den vielseitigen Kunst- und Kulturangeboten.

Schweriner Schloss
Barnin Natur